Almanca A2 Eğitim materyali 8 Kapitel +Anhang 265 sayfa

  • Almanca kursu A2 | Teil A - Themen und Aufgaben | Konular ve görevler Kapitel 1

    Kapitel 1: Ausbildung und Tätigkeiten
    Teil A Sich vorstellen 8 | Berufe und Tätigkeiten 10 | Über Vergangenes berichten 11 | Schule und Ausbildung 13 | Lebensläufe 16 | Tagesablauf 20 | Teil B Wissenswertes (fakultativ) 22 | Teil C Verben 24 | Die Nomengruppe 30 | Teil D Ruckblick 32

    Kapitel 1 Ausbildung undTatigkeiten
    Sprachliche Handlungen Sich begrüßen • Sich und andere vorstellen « Berufe undTatigkeiten nennen » Uber die Schulzeit berichten » Einen tabellarischen Lebenslauf lesen und schreiben • DenTagesablauf beschreiben
    Wortschatz Angaben zur Person • Berufe • Tatigkeiten • Schule • Ausbildung • Hobbys
    Verben im Präsens «Trennbare und nichttrennbare Verben • Perfekt • Reflexive
    Grammatik Verben « Genus • Genitiv
    Aussprache Wortakzent bei Verben
    Fakultativ (Teil B) Akademische Berufe: Studienrichtungen und Zukunftschance

    Teil A Sich Vorstellen | kendini tanıtmak

    8 01

    8 02

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir.: Sich vorstellen
    Fragen Sie Ihre Nachbarin/lhren Nachbar. Berichten Sie iiber Name, Heimatland, Wohnort, Sprachen, Beruf, Arbeitgeber/Universitat, Hobbys.
    Wie heiBen Sie?/Wie ist Ihr Name? • Woher kommen Sie? • Wo wohnen Sie? • Welche Sprachen sprechen Sie? « Was sind Sie von Beruf? «Wo arbeiten Sie? • Wo studieren Sie? • Was sind Ihre Hobbys?
    - Meine Nachbarin/Mein Nachbar ...  Sie/Er kommt aus ...

    Hallo. Mein Name ist Pedro Gomez. Ich bin 33 Jahre alt. Ich komme aus Spanien. Mein Geburtsort ist Barcelona. Ich bin in Barcelona zur Schule gegangen. Danach habe ich in Madrid Biologie studiert. 2001 habe ich mein Studium mit dem Masterdiplom abgeschlossen. Nach dem Studium habe ich ein Jahr bei der Firma Santos gearbeitet. 2002 bin ich nach Munchen umgezogen. Ich habe in Munchen eine Stelle beim Europaischen Patentamt bekommen. Dort arbeite ich als Patentprufer. Ich muss viele Patente lesen und Briefe an Patentanwalte schreiben. Ich bin verheiratet und wohne mit meiner Frau in einer kleinen Wohnung im Zentrum von Munchen. Die Wohnung ist sehr teuer. In meiner Freizeit spiele ich FuBball oder lese Fachzeitschriften.

    Ich heiße Martina Klein. Ich bin 24 Jahre alt und wohne in Berlin. Ich bin in Berlin geboren und auch hier zur Schule gegangen. Nach der Schule habe ich eine Ausbildung zur Sekretarin gemacht. Diese Ausbildung habe ich 2003 abgeschlossen. Seit 2003 arbeite ich als Sekretarin bei KAKO. Ich muss viele E-Mails lesen und schreiben, mit Kunden telefonieren und fur meinen Chef Termine vereinbaren. Ich bin noch ledig und wohne bei meinen Eltern. Die Miete in Berlin ist teuer und ich mochte mein Geld lieber fur andere Dinge ausgeben. In meiner Freizeit lese ich gern. Manchmal gehe ich mit meinen Freunden ins Kino.

  • Teil A Sich vorstellen  | Kendini tanıtmak

    9

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. Beantworten Sie die Fragen.

    Wie alt 1st Pedro? ...............Wie alt 1st Martina? .......... 1. Wo 1st Pedro geboren? ........ Wo sind Sie geboren? ......2. Wo ist Martina zur Schule gegangen? .... Wo sind Sie zur Schule gegangen? ....... 3. Was und wo hat Pedro studiert? ..... Wann hat er das Studium abgeschlossen? .......4. Welche Berufsausbildung hat Martina gemacht? ......Wann hat sie die Ausbildung abgeschlossen? ......... 5. Welche Ausbildung haben Sie gemacht? ......... Wann haben Sie die Ausbildung/das Studium abgeschlossen? ................6. Wo arbeitet Pedro? ............ Wo arbeitet Martina?.......... Wo arbeiten Sie? ........ 7. Was muss Pedro auf Arbeit machen? ........Was muss Martina auf Arbeit machen? ........... Was mussen Sie auf Arbeit machen? ........ 8. Wo wohnt Pedro? ...........Wo wohnt Martina? .........Wo wohnen Sie? ................ 9. Ist Martina verheiratet? .......
    Sind Sie verheiratet? ........... 10. Was macht Pedro in seiner Freizeit? ....... Was macht Martina in ihrer Freizeit? ...........Was machen Sie in Ihrer Freizeit?..........

    Was passt zusammen? Kombinieren Sie. Manchmal gibt es mehrere Lbsungen.
    E-Mails (1) ein Studium (2) eine Ausbildung (3) zur Schule (4) Fachzeitschriften (5) FuRball (6) mit Kunden (7) Biologie (8) Termine (9) bei den Eltern (a) gehen (b) lesen (c) studieren (d) abschlieRen telefonieren machen (g) vereinbaren (h) spielen wohnen schreiben

  • Teil A Berufe und Tätigkeiten  | Meslekler ve aktiviteler

    10

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir.

    Welche Berufe erkennen Sie auf den Zeichnungen?Taxifahrer» Sekretarin » Informatiker • Arzt» Lehrerin » Kellnerin * FuRballspieler» Koch • Student

    Was tun die Leute? Ordnen Sie den BerufenTatigkeiten zu.
    Auto fahren « Kinder unterrichten » Ga'ste bedienen • ein Tor schieBen » Essen zubereiten • viel lernen • Bucher lesen • Termine vereinbaren » E-Mails beantworten » mit Kunden telefonieren » Gesprache mit Patienten fuhren » Computerprobleme losen • kranken Menschen helfen

    Ein Taxifahrer .........1. Eine Sekretarin ............2. Ein Informatiker ............3. Ein Arzt ..............4. Eine Lehrerin ...........5. Eine Kellnerin ...............6. Ein FuBballspieler ..........7. Ein Koch .............8. Ein Student ........9. Ein/Eine... (IhrBeruf) ..........

  • Teil A Berufe und Tätigkeiten  | Meslekler ve aktiviteler

    11

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Modeberufe in Deutschland  a) Was meinen Sie? Welche mannlichen Berufe haben den meisten,,Sex-Appeal"? Diskutieren Sie mit Ihrer Nachbarin/lhrem Nachbarn. Mathematiker • Pilot • FuBballer * Feuerwehrmann • Manager • Popstar « Lehrer Chefarzt • Politiker • Ingenieur
    Die Ergebnisse finden Sie im Losungsschliissel. b) Berichten Sie. Welche Berufe sind in Ihrem Heimatland besonders attraktiv fur Manner und welche Berufe fur Frauen?

    Über Vergangenes berichten Was haben Sie gestern/in der letzten Woche alles gemacht? Fragen Sie Ihre Nachbarin/lhren Nachbarn und berichten Sie im Perfekt.

    arbeiten • E-Mails schreiben »telefonieren (mitFreunden/Kunden)« Termine vereinbaren » Gesprache fuhren (mit Kollegen) • mit dem Auto fahren « im Stau stehen » einen Kurs besuchen « ein Problem losen • Bucher/Zeitungen lesen « einen Brief beantworten • Musikhoren • einen Film sehen » fernsehen • leckeressen »(zwei 8/erjtrinken « Essen kochen • im Internet surfen • Freunde besuchen • FuBball spielen «...

  • Teil A Schule und Ausbildung | Okul ve eğitim

    12

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Bilden Sie Fragen und antworten Sie.
    1. ein Brot backen .......2. nach New York fliegen.......3. mit dem Motorrad fahren.......4. einen Fischfangen...........5. ein Gedicht schreiben........6. an der Nordsee Urlaub machen.........7. ein Buch auf Deutsch lesen.....8. in einem Funf-Sterne-Hotel ubernachten..........9. eine Currywurst essen..........10. eine E-Mail an die falsche Adresse senden...........11. hassliche Schuhe kaufen..........12. einen Brief ins Japanische ubersetzen........13. ein Computerproblem losen........14. ein Weihnachtslied singen........

  • Teil A Schule und Ausbildung | Okul ve eğitim

    13 01

    13 02

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir.

    Erinnern Sie sich an Ihre Schulzeit? Berichten Sie.  Wann sind Sie fruh aufgestanden? Wann hat der Unterricht angefangen? Wann hat der Unterricht aufgehort? Was waren Ihre Lieblingsfacher? In welchen Fachern hatten Sie gute Noten? Welche Lehrerin/Welcher Lehrer hat guten Unterricht gegeben? Haben Sie immer Hausaufgaben gemacht? Hatten Sie Angst vor Prufungen

    Vergangenheit bei haben und sein: oft; hflffen bzw mn (prSteritum) selten: haben gehabt bzw. sindgewesen (Perfekt) a) Horen Sie die Berichte und erganzen Sie die Informationen.

    Matthias1. Matthias war ein ..............Schuler.  2. Sein Lieblingsfach war ...........................3. ErwarMitglied in einem.................... verein.   4. Matthias hatte Probleme in Mathematik und in...........5. Er hat sich mehr fur die Madchen....................6. Die Schule hat........................ begonnen.  7. Mit 15 haben ihm Chemie und Physik............... gemacht. 

    Susanne 1. Susanne war eine gute ..............................2 ..................spieltenfiir Susanne eine wichtige Rolle.  3. Eine sehr gute Note hatte sie in .............................4. Sie.................... heute als Journalistin.  5. In den Fachern Mathematik und Physik hat sie manchmal keine............................. gemacht.  6. Die Schule hat.................. angefangen und um 13.00 Uhr aufgehort.  7. Nach der Schulzeit hat sie mittwochs und............... Tennis gespielt.

  • Teil A Schule und Ausbildung | Okul ve eğitim

    14

     

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir.

    Schuler« Probleme • Mannschaft» Schulzeit SpaR « Madchen •Volleyball » Lieblingsfachm Das deutsche Schulsystem

  • Teil A Schule und Ausbildung | Okul ve eğitim

    15

     

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Lesen Sie den Text.  Erganzen Sie die Informationen aus der Grafik.

    In Deutschland konnen Kinder abdrei Jahre einen........................ besuchen. Die Schulpflicht beginnt mit sechs oder sieben Jahren. Zuerst gehen die Kinder vier Jahre auf eine ........danach besuchen sie die Hauptschule, die Realschule oder das.............. Bei dieser Aus wahl spielen die Wunsche der Kinder und der Eltern, aber auch die Noten eine Rolle. Das Gymnasium dauert in einigen Bundeslandern acht Jahre, in anderen neun Jahre. Mit dem Abitur kann man an einer............................... studieren. Die Realschule dauert sechs Jahre. Man schlieBt sie mit der „......................... Reife"ab. Danach kann man einen Beruf erlernen oder noch das Abitur auf einem Fachgym
    nasium machen.
    Die meisten Schuler mit einem Hauptschulabschluss beginnen nach der Schule mit einer...............oder sie besuchen eine.....In Deutschland hat eine Unterrichtsstunde 45 Minuten. In Osterreich heiBt der Abschluss im Gymnasium,,Matura", in der Schweiz,,Matur".

    Berichten Sie uber das Schulsystem in Ihrem Heimatland. Mit wie viel Jahren miissen Kinder in die Schule gehen? Gibt es verschiedene Schulen? Wie lange dauert die Schulzeit? Gibt es Tests oder Prufungen? Welche Noten kann man bekommen? In meinem Heimatland mussen Kinder mit... Jahren in die Schule gehen

    Erganzen Sie in den Satzen die fehlenden Nomen.  Abitur • FuBball • Grundschule » das Rechnen • Schulzeit» Schuler • Universitat« Noten • Hausaufgaben Fa'cher« Gymnasium » Mathematiklehrerin • Schule

    I. Ich war ein schlechter.......................2 .............................wieChemie und Physikhaben mirviel SpaBgemacht. 3. Ich habe die............................ in Frankfurt besucht. ....................Dort habe ich das Schreiben und gelernt. 4. Die .....................hat um 8.00 Uhr begonnen. 5. Danach bin ich auf das...................... gegangen. 6. Ich hatteeine nette.................7. In Englisch hatte ich sehrgute................8. In manchen Fachern habe ich keine..................... gemacht. 9. Am Nachmittag habe ich oft..................... gespielt. 10. Das Gymnasium habe ich mit dem...................... abgeschlossen. II. Danach habe ich an der................ studiert.

  • Teil A Lebensläufe | Özgeçmişler

    16

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Der Lebenslauf von Susi Erdmann  Horen Sie den Lebenslauf und erganzen Sie die fehlenden Informationen Erganzen Sie im Lebenslauf von Susi Erdmann die richtigen Verben. übersetzt • besucht» geboren « begonnen • gegangen »interessiert» abgeschlossen « geschrieben » gefallen » gemacht • studiert

    Ich bin am 14. Mai 1980 in Dusseldorf.......2. Mit drei Jahren bin ich in den Kindergarten.......... und ab 1986 in dieGrundschule 3. Von 1990 bis 1998 habe ich das Gymnasium.......4. In der Schulzeit habe ich mich fur Geschichte,fur Sprachen und fur Kunst......5. 1998 habe ich an der Universitat Koln ein Studium im Fach Geschichte.............. Aberdas hat mir nicht.......6. Von 1999 bis 2004 habe ich in Bonn Englisch und Franzosisch................7. Im Sommer 2002 habe ich ein Praktikum bei der Firma Mercedes in Paris...8. Ich habe dortTexte uber Autos ins Franzosische......9. 2004 habe ich meine Diplomarbeit.............. und mein Studium als Diplom Übersetzerin.............

  • Teil A Lebensläufe | Özgeçmişler

    17

     

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Der Lebenslauf von Peter Meier  a) Lesen Sie den Lebenslauf von Peter. b) Was haben Sie iiber Peter Meier erfahren?
    Hilfe: auf eine Schulegehen • eineSchule besuchen * das Gymnasium mitdem Abitur abschlieBen ein Fach studieren das Studium als ... abschlieRen ein Praktikum machen • bei einer Firma, in einer Abteilung als ... arbeiten » eine Sprache sprechen

    Peter Meier wurde am 22.6.1975 in Leipzig geboren. Er ist verheiratet. Berichten Sie im Perfekt weiter: Von 1981 bis 1985 ist er auf die............Schreiben Sie Ihren Lebenslauf in tabellarischer Form.  Berichten Sie daruber.

  • Teil A Lebensläufe | Özgeçmişler

    18

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Schule oder Studium? Welche Worter passen? Ordnen Sie zu. Schuler/Schiilerin • Student/Studentin » Lehrer/Lehrerin « Dozent/Dozentin • Professor/Professorin studieren • lernen « das Seminar • das Praktikum • die Vorlesung » die Unterrichtsstunde

  • Teil A Lebensläufe | Özgeçmişler

    19

     

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Was tun die Leute? a) Beschreiben Sie dieTätigkeiten anziehen • ärgern • kämmen « unterhalten • interessieren • vorstellen « schminken » waschen « streiten Bilden Sie Fragen im Perfekt und antworten Sie.

    1. ärgern -du.....2. fohnen -er-schon......3. anziehen - du - schon.....4. duschen - Heinz-schon....5. bedanken - ihr- schon...6. beschweren - Herr Kümmel.....7. verlieben -du.......8. erkalten -Tante Martha....9. streiten - Kathrin und Max....10. schminken-du - schon......

  • Teil A Tagesablauf | Günlük rutin

    20 01

    20 02

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Markieren Sie den Wortakzent der Verben. einen Brief beantworten «Termine vereinbaren » ein Problem losen * Freunde besuchen • Gesprachefuhren • um 8.00 Uhr aufstehen » mit der Arbeit beginnen an einer Universitat studieren in einem Hotel ubernachten • Tennis spielen » eine Diplomarbeit schreiben « ein Studium abschlieBen • die Kollegen begrüßen

  • Teil A Tagesablauf | Günlük rutin

    21

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 
    Raten Sie. Welchen Beruf hat Kathrin? Schreiben Sie Ihren eigenen Tagesablauf. Betriebsrundgang: Kathrin zeigt ihren Betrieb. Erganzen Sie die Angaben im Genitiv.

    Das ist das Hauptgebaude (die Firma BETA).
    1. Die Firma liegt sehr gunstig, gleich in der Na'he (der Bahnhof).....2. In der Na'he (derEingang) ist der Fahrstuhl.....3. Das hier ist das Zimmer (die Chefsekretarin) und dahinter liegt das Zimmer (der Direktor).........4. Dieser groBe Schreibtisch ist naturlich der Schreibtisch (der Chef)..........5. Hier stehen unsere Hauptrechner. Das ist der Arbeitsbereich (die Informatiker)...........6. Gleich daneben finden Sie die Praxis (der Betriebsarzt). Ob das was zu bedeuten hat?.............7. Das ist die Kantine (die Mitarbeiter). Das Essen schmeckt hier manchmal schrecklich............8. Ganz anders schmeckt das Essen in der Kantine (das Management). Das Management hat einen Extra-Koch, einen Koch (die Spitzenklasse) ........
  • Teil B Wissenswertes | Bilmeye değer

    22 01

    22 02

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 
    Akademische Berufe  a) Was meinen Sie? Welche Berufe haben in Ihrem Heimatland gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Arzte • Architekten • Juristen « Mathematiklehrer« Deutschlehrer« Philosophen »Ingenieure » Biologen Physiker« Zahnarzte « Mathematiker«Informatiker« Okonomen • Apotheker

    b) Was sind die beliebtesten Studienrichtungen in Ihrem Heimatland? Vergleichen Sie die Situation in Ihrem Heimatland mit der Situation in Deutschland. Chancen auf dem Arbeitsmarkt  Lesen und horen Sie den folgenden Text. Sie konnen als Hilfe das Worterbuch oder das Glossar benutzen. Notieren Sie nach dem Lesen die unbekannten Worter.
    Gute Zeiten fur Akademiker? Zuerst die gute Nachricht: Akademiker sind seltener arbeitslos als andere Berufstatige. Die Zahl der arbeitslosen Akademiker ist in Deutschland dreimal so niedrig wie die Gesamtquote. Und die Tendenz ist positiv, das heifJt, man erwartet in Zukunft mehr Stellen in akademischen Berufen. Aber iiicht alle Berufe haben gute Zukunftsaussichten. Sehr gut stehen die Arbeitschancen fur Arzte, Mathematiker, Maschinenbau- und Elektronikingenieure. Finanz- und Wirtschaftsmathematiker konnen sich auf dem Arbeitsmarkt wie Fufiball-Superstars fiihlen, so gut sind ihre Arbeitsmoglichkeiten. Fiir Betriebswirte und Informatiker werden die Jobchancen schlechter, denri die Zahl der Berufstatigen mit Diplom hat sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Doch gute Absolventen finden noch immer eine Stelle. Die Zukunft fiir Biologen, Architekten und Juristen sieht schlecht aus. Auch Lehrer fur Facher wie Geschichte oder Sprachen gehoren zu dieser Gruppe. Diese Studenten mussen ein hartcs Studium absolvieren und der Arbeitsmarkt bietet ihnen nur geringe Chancen. Das Jurastudium zum Beispiel war viele Jahre lang eine gute Grundlage fiir eine steile Karriere. Heute arbeiten nur 20 % der Juristen in guten Kanzleien oder im Staatsdienst. 80 % kampfen in kleinen Biiros um das okonomische Uberleben.
  • Teil B Wissenswertes | Bilmeye değer

    23

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 
    Was ist richtig, was ist falsch? Kreuzen Sie an. 
    1  Menschen mit einem akademischen Abschluss haben bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt als andere. 2. In ein paar Jahren gibt es nicht mehr so viele Stellen fur Akademiker. 3. Lehrer braucht man immer. Sie haben sehr gute Arbeitschancen. 4. Das Jurastudium ist heute keine Garantie mehr fur eine Karriere
    Ordnen Sie die Berufe zu. Berufe mit sehr guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt............................       Berufe mit guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt............................  Berufe mit geringen Chancen auf dem Arbeitsmarkt............................  Welche Wendungen haben eine antonyme Bedeutung?
    (1) Akademiker
    (2) arbeitslossein
    (3) eine steile Karriere machen
    (4) der Arbeitsmarkt bietet nur geringe Chancen 
    (a) urns Uberleben kampfen
    (b) die Arbeitsmoglichkeiten sind gut
    (c) eine gute Steile haben
    (d) andere Berufstatige 

     Was machen diese Leute? Erganzen Sie die femininen Berufsbezeichnungen. Ordnen Sie dieTatigkeiten zu.

    (1) derArzt
    (2) derArchitekt
    (3) der Deutschlehrer
    (4) derApotheker
    (5) der Ingenieur
    (6) der Informatiker
    (7) derZahnarzt
    (8) derPhysiker
    (9) derPhilosoph
    (10) derWirtschaftsmathematiker
    (11) der Jurist
     (a) unterrichtet Schuler im Fach Deutsch
    (b) hilft kranken Menschen
    (c) konstruiert z. B. Maschinen Oder Autos
    (d) beschaftigt sich z. B. mit Atomen
    (e) repariert kaputte Za'hne
    (f) programmiert z. B. Computerspiele
    (g) verkauft Medikamente
    (h) entwirft neue Mauser
    (i) bera't Menschen in Rechtsfragen
    (j) erklart die Welt
    (k) rechnet mit Zahlen aus der Wirtschaft


  • Teil C Verben | Fiiller

    24

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 
    Ergänzen Sie die Verben in der richtigen Form.
    liegen • lesen » sprechen • haben • essen • lernen » geben » kommen • fliegen • bleiben »stehen « fahren • sein • trinken • arbeiten « wohnen
  • Teil C Verben | Fiiller

    25

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 
    Ergänzen Sie die Verben in der richtigen Form. liegen • lesen » sprechen • haben • essen • lernen » geben » kommen • fliegen • bleiben »stehen « fahren • sein • trinken • arbeiten « wohnen
  • Teil C Verben | Fiiller

    26

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Welches Präfix fehlt?

    an- (3 x) » auf- « aus- » be- (2 x) » er- « ein- « mit- « ver- (2 x) 
    • Heute bin ich um halb sieben o^ifgestanden. 1. Kannstdu mirdiese Aufgabe ......... klaren? 2. Mein Freund hat gestern zwanzig E-Mails ......... kommen. 3. Wann seid ihr in Rom ......... gekommen? 4. Ich ......... stehe dieses Wort nicht. 5. Nimm doch deinen Regenschirm ......... , der Himmel ist bewolkt. 6. Herr Kopke ......... einbart einenTermin fur seine Chefin. 7. Wann fa'ngt das Konzert ......... ? 8. Bitte schalte den Computer ......... Ich arbeite nicht mehr. 9. Darf ich Sieheute Nachmittag wieder ......... rufen? 10. Sie mussen diese E-Mail sofort ......... antworten. 11. Wer kauft heute .........

    Bilden Sie Fragen im Präsens.
    wann - du - anrufen - Anja  1. wieviele Stunden -Sie-fernsehen -taglich 2. wo- ihr-einkaufen -am liebsten 3. wann - beginnen - dieTheatervorstellung 4. wann -aufhoren -dein Arabischkurs 5. wieoft-Sie- besuchen - Ihre Eltern 6. wann - Inge - abfahren 7. wann - erwarten - ihr- den Monteur 8. wieviele Tabletten -du -am Tag -einnehmen 9. wann- der Zug -ankommen

    Bilden Sie Fragen im Präsens.
    • einschalten (den Fernseher) Er tchcd/fet den/ Ferto^eiKer ein/. 
    1. bezahlen (die Rechnung) 2. vereinbaren (einen Termin) 3. ei n laden (einen Freund zum Essen) 4. mitnehmen (einen Fotoapparat) 5. beantworten (die E-Mail) 6. aufstehen (jeden Morgen um 8.00 Uhr) 7. einschlafen (erst spat abends) 8. abholen (Tante Anneliese) 9. vergessen (deinen Geburtstag nicht) 10. zuruckfahren (mit dem Auto)

  • Teil C Verben | Fiiller

    27

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 
    Das Perfekt (Wiederholung)
  • Teil C Verben | Fiiller

    28

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Ergänzen Sie die Verben im Perfekt Schreiben Sie Sa'tze im Perfekt Wie war die Party?  Ergänzen Sie die richtigen Formen Und wie war Ihre letzte Party? Schreiben Sie 6-8 Satze.Das Perfekt (Wiederholung)

  • Teil C Verben | Fiiller

    29

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Ergänzen Sie die Reflexivpronomen. Ergänzen Sie die Reflexivpronomen

  • Teil C Nomen gruppe | isim tamlaması

    30

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Finden Sie die richtigen Artikel und erganzen Sie die Regeln. Die richtigen Artikel finden Sie in den Texten und Obungen zu Kapitel Ordnen Sie die Worter nach ihrem Artikel. Sammeln Sie weitere Worter.

  • Teil C Nomen gruppe | isim tamlaması

    31

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Ergänzen Sie die Nomen. der Chemiker « die Einlad » die Informat • die Ausbild * derSchul « die Frag. das Gymnasi « das Aut » das Les • der Comput die Lehrer (Sg.)

  • Teil D Rückblick | geriye bakış

    32

    Buradaki kelimeler Anahtar kelimeler, Aramalarda bulabilmeniz içindir. 

    Wichtige Redemitt Kleines Worterbuch der Verben

  • Teil D Rückblick | geriye bakış

    33

  • Teil D Rückblick | geriye bakış

    34

6

Almanca Kursu A2 başlamak için Bir Kapitel (Bölüm) Seçin, Almanca A2 Kursu Eğitim materyali 8 Kapitel +Anhang 265 sayfa

Almanca kursu A2 Inhaltsverzeichnis | İçindekiler

Kapitel 1: Ausbildung und Tatigkeiten
Teil A Sich vorstellen 8 Berufe und Tätigkeiten 10 Über Vergangenes berichten 11 Schule und Ausbildung 13 Lebensläufe 16 Tagesablauf 20 Teil B Wissenswertes (fakultativ) 22 Teil C Verben 24 Die Nomengruppe 30 Teil D Rückblick 32

Sprachliche Handlungen Sich begruBen • Sich und andere vorstellen « Berufe undTatigkeiten nennen » Uber die Schulzeit berichten » Einen tabellarischen Lebenslauf lesen und schreiben • DenTagesablauf beschreiben
Wortschatz Angaben zur Person • Berufe • Tätigkeiten • Schule • Ausbildung • Hobbys
Grammatik Verben im Prasens «Trennbare und nichttrennbareVerben • Perfekt • Reflexive Verben « Genus • Genitiv
Aussprache Wortakzent bei Verben
Fakultativ (Teil B) Akademische Berufe: Studienrichtungen und Zukunftschancen

Inhaltsverzeichnis | İçindekiler

Kapitel 1: Ausbildung und Tatigkeiten
Teil A Sich vorstellen 8 Berufe und Tätigkeiten 10 Über Vergangenes berichten 11 Schule und Ausbildung 13 Lebensläufe 16 Tagesablauf 20 Teil B Wissenswertes (fakultativ) 22 Teil C Verben 24 Die Nomengruppe 30 Teil D Rückblick 32

Kapitel 2: Hobbys und Freizeit
Teil A Freizeitaktivitäten 36 Musik 39 Kino 47 Teil B Wissenswertes (fakultativ) 50 TeilC Verben 53 Die Negation 61 TeilD Rückblick 64

Kapitel 3: Geld und Konsum
Teil A Wo bleibt das Geld am Ende des Monats? 68 Einkaufen - Geld ausgeben 70 Worter rund urns Geld 77 Lotto - derTraum vom Reichtum 80 Teil B Wissenswertes (fakultativ) 84 Teil C Haupt- und Nebensätze 87 Verben mit Dativ und Akkusativ 89 Konjunktiv II 92 Nomen 94 TeilD Rückblick 95

Kapitel 4: Arbeit und Beruf
Teil A Im Euro 98 Telefonieren - Termine vereinbaren 101 Kommunikation im Euro 111 Teil B Wissenswertes (fakultativ) 116 TeilC Zeitangaben 119 Konjunktiv II 121 Kasus 122 Nebensatze 126 TeilD Rückblick 128

Kapitel 5: Urlaub und Reisen
Teil A Endlich Urlaub! 132 Lander und Nationalitäten 134 Eine Reise planen 137 Stadtereisen 145 Teil B Wissenswertes (fakultativ) 148 Teil C Lokalangaben 152 Die Nomengruppe 153 Teil D Rückblick 159

Kapitel 6:Tiere und Menschen
Teil A GefahrlicheTiere 162 VonTieren und Menschen 167 Menschen 169 Teil B Wissenswertes (fakultativ) 178 Teil C Adjektive 180 Nomengruppe 182 Verben 184 Sätze 185 Prapositionen 187 Teil D Rückblick 188

Kapitel 7: Wohnen und Essen
Teil A Wohnen 192 Ein Garten in der Stadt 199 Gesunde Ernährung 200 Teil B Wissenswertes (fakultativ) 205 Teil C Verben 207 Nomen 208 Sätze 210 Prapositionen 213 Teil D Rückblick 214

Kapitel 8: Politik und Technik
Teil A Neues ausdem In-und Ausland 218 Neues zum Thema Umwelt 224 Altes und Neues zum Thema Technik 227 Teil B Wissenswertes (fakultativ) 232 Teil C Verben 234 Nomen 236 Sätze 237 Prapositionen 238 Gesamtwiederholung 240 Teil D Rückblick 246

Anhang
Übungstest: Start Deutsch 2
250 Grammatik in Übersichten 257

Kursübersicht | Kurs genel bakış

Kapitel 1 Ausbildung und Tätigkeiten
Sprachliche Handlungen Sich begruBen • Sich und andere vorstellen « Berufe undTatigkeiten nennen » Uber die Schulzeit berichten » Einen tabellarischen Lebenslauf lesen und schreiben • DenTagesablauf beschreiben
Wortschatz Angaben zur Person • Berufe • Tätigkeiten • Schule • Ausbildung • Hobbys
Grammatik Verben im Prasens «Trennbare und nichttrennbareVerben • Perfekt • Reflexive Verben « Genus • Genitiv
Aussprache Wortakzent bei Verben
Fakultativ (Teil B) Akademische Berufe: Studienrichtungen und Zukunftschancen

Kapitel 2 Hobbys und Freizeit
Sprachliche Handlungen Über Freizeitaktivitäten berichten » Über Musik, Fotografieren und Kino sprechen Informationen (z. B. das Kinoprogramm, Öffnungszeiten) erfragen « Eine Biografie lesen
Wortschatz Freizeit • Musik • Fotografie • Film « Biografie
Grammatik Modalverben im Prasens und Präteritum « Präteritum bei regelmäBigen und unregelmäBigen Verben • Negation
Aussprache Schwierige Wörter (Komposita)» Vokal: e [e:]
Fakultativ (Teil B) Krimis:Werschriebden ersten Krimi? • Krimi-Wortschatz

Kapitel 3 Geld und Konsum
Sprachliche Handlungen Über Geld sprechen « Einkaufen • Gründe und Bedingungen nennen » Bankgespräche führen « Ein Formular ausfüllen « Wünsche und irreale Bedingungen formulieren
Wortschatz Monatliche Geldausgaben » Geschäfte « Konsumartikel • Einkaufen im Fernsehen und Internet« Geld und Banken » Lotto
Grammatik Kausalangaben (well) • Konditionalangaben (wenn)»Verben mit Akkusativ und/ oder Dativ • Personalpronomen « Konjunktiv II - Hypothese • Unbestimmter Artikel ohne Nomen
Aussprache Konsonanten: d [d] -1 [t], b [b] - p [p], g [g] - k [k]
Fakultativ (Teil B) Geld:Trinkgeld • Die teuersten Städte der Welt

Kapitel 4 Arbeit und Beruf
Sprachliche Handlungen Uber Burotatigkeiten berichten • Einfachegescha'ftlicheTelefonate fuhren » Termine vereinbaren und absagen » Mit Arbeitskollegen kommunizieren « Eine hofliche Bitte formulieren • Eine dienstliche Anweisung verstehen • Offizielle GruBund Anredeformeln verwenden
Woprtschatz Biiroausstattung • Biirota'tigkeiten • Zeitangaben * Telefonieren » Buchstabiertafel
Grammatik Temporale Prapositionen • Konjunktiv II - Hofliche Bitte « Verben mit Prapositionen «Indirekte Fragen • Nebensatze mit dass
Aussprache Konsonanten: f [f], v [f] [v], ph [f], w [v]
Fakultafv (Teil B) Was im Arbeitsleben wichtig ist • Der ideale Chef • Du oder Sie?

No Internet Connection